Jugendcamp 2017

Jugend Camp 2017

in News Update

Zum 15. Mal schon veranstaltete der ESC Langenargen sein Jugendcamp der Stockschützen bei dem wieder Jugendliche aus nah und fern anreisten, um ein Wochenende lang gemeinsam viel Sport, Spiel und Spaß zu haben.

Schon am Freitag Abend waren die Teilnehmer aus Mönchweiler, Ebhausen, Untermeitingen, Andermansdorf und sogar aus Krefeld angereist und schlugen auf der Wiese direkt neben den Wettkampfbahnen im Sportzentrum Langenargen ihre Zelte auf. Organisator Bruno Morandell, Jugendeiter Roland Götze, Manuela und Siegi Späthe sowie Raffael Tomasi hatten alle Hände voll zu tun um den Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren wieder ein unvergessliches Wochenende zu bescheren. Eisstockschießen war natürlich ein wichtiges Element für die Teenager, aber der Fokus der Veranstaltung lag eindeutig auf Teambuilding, Kameradschaft, Spiel und Spaß. So wurden die Mannschaften z.B. für das Trio-Stockschießen erst kurz vor dem Turnier zusammengestellt um den vereinsübergreifenden Austausch zu fördern. Turniersieger wurde am Ende ein Team das sich selbst ‚Polarwölfe’ nannte mit den Spielern Sophie Feuerbacher (Ebhausen), Felix Schindlbeck (Andermansdorf) und Anna Greulich (Untermeitingen).

Während einer längeren Mittagspause nahmen die meisten Teilnehmer die Gelegenheit war, im Bodensee zu baden und die herrliche Sicht auf die Berge Österreichs und der Schweiz zu genießen. Der Nachmittag gehörte wieder dem Eisstockschießen wo man das spezielle Geisterturnier spielte. Hier wurden vor jedem Durchgang die Teams durch Ziehen von Spielkarten nach dem Zufallsprinzip zusammengestellt. Jeder Spieler des Gewinnerteams erhielt nach jedem Durchgang einen Geist, den er sich an die Brust heften durfte. Die meisten Geister hatte am Ende Felix Schindlbeck vom LS Andermansdorf, der dadurch bei der Siegerehrung den Gewinnerpokal hochhalten durfte.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es weiter mit spaßigen Wettkämpfen. Allen voran das schon traditionelle Seilziehen das die Jugendlichen mit viel Energie und Begeisterung durchzogen. Auch beim Bierkrugschieben, wo viel Gefühl für die Länge gefragt war, und beim Lattlschießen ging es wieder um Punkte und kleine Preise, die es zu gewinnen gab. Bei Disco Musik und Flutlicht, wurde noch bis spät in die Nacht auf dem Sportgelände herumgetollt und die eine oder andere Sportart wie Tennis, Boule und Fußball ausprobiert.

Bei der Verabschiedung am Sonntag spürte man bei allen Beteiligten große Müdigkeit, aber auch eine große Verbundenheit untereinander. Die vielen gemeinsamen Aktivitäten hatten doch zusammengeschweißt und neue Freundschaften entstehen lassen. Für die meisten Jugendlichen war klar: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“

Autor: Bruno Morandell


Die Ergebnisse:

image002 image001


Weitere Fotos:

1 - Jugendcamp 2017 Gruppenfoto 2 - Jugendcamp 2017 TrioTurnier 3 - Jugendcamp 2017 Geisterturnier 4 - Jugendcamp 2017 Siegerehrung 5 - Jugendcamp 2017 Baden 6 - Jugendcamp 2017 Tauziehen 7 - Jugendcamp 2017 Bierkrugschieben