Screen Shot 2020-09-03 at 18.50.22

Zum Tode von Edelbert List, Ehrenpräsident der IFI

Ein Nachruf

von

Christian Lindner, IFI Präsident

Die blanken Zahlen wirken alleine schon beeindruckend, ja gigantisch. 33 Jahre Einsatz für die Internationale Föderation Eisstocksport von 1966 bis 1999, davon 23 Jahre als IFE Präsident. Davor war Edelbert List, der seither Ehrenpräsident der IFI war, 10 Jahre als Vizepräsident (1972-1976), Mitglied Technischen Kommission (1970-1972) und Rechnung- und Kassenprüfer tätig. Dass er seit 1970 die A-Schiedsrichterlizenz Nr. 002 der IFE besaß, rundet das Profil auf internationalem Niveau des Eisstocksports zur Perfektion ab.

Sein Wirken im Deutschen Eisstock-Verband (DESV) seit seiner Gründung im Jahre 1966 als Gründungs- und Vorstandsmitglied mit 18 Jahren Amtszeit als Sportwart des DESV (1966-1984), Weitschießfachwart, Schatzmeister und wiederum 18 Jahre als Schiedsrichterobmann und danach Regionen-Obmann West, zeugt von seinen starken Wurzeln im Deutschen Spitzenfachverband für Eisstocksport, die er nie verlor. Die Aufzählung der mehr als 35 Jahre Tätigkeiten im Hessischen Eissport-Verbandes bis hin zu dessen Vorsitzenden und die anderen Tätigkeiten im und für den Sport ab 1941 unter anderem im Segelfliegen würde den Rahmen eines Nachrufs sprengen.

Ein Artikel im „Eisstockschützen“, dem offiziellen Mitteilungsblatt des DESV zum 70. Geburtstag 1996 mit einer Aussage aus der „Olympischen Jugend “ von 1985 sei zitiert: “Wenn ein Mann also Vereinspräsident, Sportwart, Obmann im Landesverband, hauptamtlicher Landestrainer für fünf verschiedene Disziplinen und darüber hinaus auch noch Sportwart und Schiedsrichterobmann und Bundestrainer in einer Bundesvereinigung und Mitglied des Präsidiums in einem anderen Bundesverband ist und sich schließlich sogar als Präsident und Geschäftsführer einer internationalen Föderation verdient macht, dann sollte das die Frage der Unentbehrlichkeit ein für allemal beantworten…“.

„Ein Leben für den Eisstocksport“ möchte man denken, wenn man an Edelbert List denkt. Aber es war so viel mehr als das – er war unentbehrlich für unseren Sport. Er liebte und lebte den Eisstocksport und lebte für den Eisstocksport.

Edelbert List war Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Es war dies die verdiente auch öffentliche Würdigung eines Lebens für das Ehrenamt.

Edelbert List hat am 20. August 2020 in Frankfurt für immer die Augen geschlossen.

Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.